Dulce de leche Cake BallsOk, was ist Dulce de leche und was um Himmel´s Willen sind Cake Balls?!?? Eingefleischte Foodblogger, Leser und Back-Fans wissen das natürlich 😉

Für alle anderen kommt hier die Erklärung:

Dulce de leche ist eine Art Karamell. Dieses Karamell könnt Ihr kaufen oder auch selbst machen. Vor kurzem habe ich Euch zwei Möglichkeiten für die Herstellung gezeigt. Nachlesen könnt Ihr das hier:

Dulce de leche

Und Cake Balls sind sowas wie übergroße Pralinen aus Kuchenteig. Auch noch nie gehört?! Macht nix. Ausprobieren und Ihr werdet sie lieben!!!!

Hergestellt werden diese kleinen Happen aus einem Rührkuchen und einem bestimmten Frosting. Die Kuchenbällchen sind schön feucht und perfekt zum Vorbereiten, da sie aufgrund des Schokoladenüberzugs richtig schön haltbar sind und frisch bleiben.

Einfach genial, wenn man nicht immer gleich ein ganzes Stück Kuchen oder Torte verdrücken will. Zudem kann man sie toll nach Lust und Laune dekorieren oder super Mitbringsel daraus machen.

Der Kuchen:

5 Eier

1 Prise Salz

200 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

200 g Öl, geschmacksneutral (z. B. Rapsöl)

200 g Schmand

360 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

Für das Frosting:

75 g weiche Butter

125 g Frischkäse

150 g Puderzucker

Zudem:

Dulce de leche zum Befüllen (das Rezept findet Ihr auch hier bei mir: Dulce de leche)

weiße Kuvertüre zum Tauchen

Zuerst den Backofen auf 175°C vorheizen.

Dann den Rührkuchen herstellen. Eine Springform von ca. 24-26 cm Durchmesser ausfetten oder mit Backpapier auskleiden. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit den restlichen Zutaten gut verrühren und den Eischnee sodann vorsichtig unterheben.

Den Rührteig in die Springform füllen und ca. 50 Min. backen. Um zu testen, ob der Kuchen fertig ist am besten eine Stäbchenprobe machen! Den Kuchen dann in der Form gut auskühlen lassen.

Dann den Kuchen aus der Form nehmen und komplett zerkrümeln (ja, wirklich komplett zu Krümeln verarbeiten!). Dies könnt Ihr mit der Hand erledigen oder mit einem elektrischen Häcksler, geht beides prima.

Sodann müsst Ihr das Frosting herstellen. Dafür einfach die weiche Butter mit dem Frischkäse und dem Puderzucker cremig rühren. Das Frosting sodann zu den Kuchenkrümeln hinzugeben und alles gleichmäßig zu einer glatten (und klebrigen) Masse verkneten.

Aus dieser klebrigen Masse dann kleine Kugeln formen und diese auf ein Blech oder einen Teller mit Backpapier legen. Dann mit einem kleinen Kochlöffelstiel (oder etwas ähnlichem) je ein Loch in die Kugeln drücken. Die Löcher dann mit dem  Dulce de leche ausfüllen. Ich habe hierfür das Dulce de leche einfach in eine kleine Spritztülle gegeben und die Löcher damit ausgespritzt. Ihr könnt auch einen Gefrierbeutel dafür verwenden und einfach eine Ecke ein wenig abschneiden.

Die Kugeln dann am besten eine Weile in den Kühlschrank stellen, damit die Kuchenmasse sowie das Dulce de leche etwas fester wird und die Kugeln besser in die Kuvertüre getaucht werden können.

Die Kuvertüre während dessen klein hacken und im Wasserbad schmelzen lassen. Für ein Wasserbad Wasser in einem Topf zum Köcheln bringen und eine Wasserbadschüssel oder einen kleineren Topf auf den größeren Topf setzen. Die gehackte Schokolade in den kleineren Topf geben und unter Rühren langsam schmelzen lassen. Das Wasserbad verhindert, dass die Kuvertüre zu heiß wird oder anbrennt. Wenn Kuvertüre oder Schokolade zu heiß werden, dann bekommen sie oftmals diesen unschönen grauen Schleier auf der Oberfläche. Das will keiner! Alternativ kann man die Kuvertüre auch gaaaanz langsam in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl schmelzen. Hier dann zwischendurch aber ebenfalls umrühren.

Die Kugeln dann kurz in die geschmolzene Kuvertüre tauchen, abtropfen und trocknen lassen.

Zum Schluss habe ich auf alle Kugeln noch einen Kleks Dulce de leche  gesetzt.

Dulce de leche Cake Balls

☆ Mara

Das interessiert Dich dann vielleicht auch:

Dulce de leche

Dulce de leche

Matcha Green Velvet Cupcakes

Matcha Green Velvet Cupcakes

Bounty

Bounty

Teile diesen Beitrag
15 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

15 Kommentare

Tonia 25. Mai 2013 - 13:47

Ich habe gestern erst dein Dulce de leche-Rezept ausprobiert. Da weißt du ja bescheid, was als nächstes folgt:) War echt superlecker!

Antworten
lifeisfullofgoodies 25. Mai 2013 - 16:16

Hallo liebe Tonia 🙂
Ohhh das freut mich 🙂 🙂 🙂
Dann musst du die Cake Balls auch unbedingt mal ausprobieren. Die machen wirklich süchtig!

Antworten
that auntie 25. Mai 2013 - 15:32

das sieht ja sehr lecker aus – muss ich unbedingt einmal probieren. übrigens insgesamt ein großes lob für deinen blog. wunderschön gemacht! lg, antonia

Antworten
lifeisfullofgoodies 25. Mai 2013 - 16:18

Hallo Antonia,
vielen vielen Dank für dein Lob!! So ein liebes Feedback freut mich natürlich wahnsinnig!! 🙂 Macht mir aber auch unglaublich viel Spaß hier 🙂
Liebe Grüße
☆ Mara

Antworten
little.empty.room 26. Mai 2013 - 17:29

Ich liebe deine Bilder. Das sieht wieder mal so gut aus. Begeisterung 😉
Wünsche dir einen schönen restlichen Sonntag.

Antworten
lifeisfullofgoodies 26. Mai 2013 - 18:08

Oh das ist so lieb von dir! Vielen lieben Dank 🙂
Wünsche Dir auch noch ein schönes restliches Wochenende!

Antworten
motessa 26. Mai 2013 - 21:56

Ha, endlich was für einen krümeligen glutenfreien Kuchen, muss ich unbedingt nächstens ausprobieren! Heute habe ich erst mal 3 Sorten Gutzi gebacken…

Antworten
lifeisfullofgoodies 28. Mai 2013 - 23:28

Gleich 3 Sorten ist fleißig 🙂 Da muss ich mal bei dir vorbeischauen…
Liebe Grüße!

Antworten
Kathrin Holas 28. Mai 2013 - 20:39

Hallo Mara!

Schon wieder so ein wunderbares Rezept – Mhmm!

Bei dir schaut man so gerne rein, du hast immer so herrliche Rezepte und wunderbare Fotos-
einfach zauberhaft!

Liebe Grüße!
Kathrin

Antworten
lifeisfullofgoodies 28. Mai 2013 - 23:29

Vielen vielen Dank Kathrin! 🙂
Ich hoffe du wirst noch ganz ganz oft bei mir vorbeischauen!!! 🙂
Liebe Grüße!

Antworten
helga5763 24. Februar 2014 - 10:37

Hallo Mara!
Durch deinen Gastbeitrag im Kuriositätenladen auf deinen Blogg gestoßen und diesen gleich aboniert. Wie kann man als „Laie“ nur so tolle Torten machen… restlose Begeisterung von mir.

Für meine Schwägerin habe ich als Geburtstags-Mitbringsel diese Süße Verführung gemacht – und die nicht ganz so „Schönen“ heute an meine ArbeitskollegenInnen verteilt. Man kan aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Ein voller Erfolg!

Danke für diese tolle Idee.

Viele Grüße und viel Glück beim Perfekten Dinner (ist natürlich im Rekorder programmiert)
Helga

Antworten
Life Is Full Of Goodies 26. November 2017 - 16:36

Huch Helga, dein Kommentar ging mir damals völlig durch 🙁
Umso mehr freue ich mich jetzt darüber! Vielen vielen Dank! 🙂

Antworten
Owl 21. November 2017 - 21:08

„Die Kuchenbällchen sind schön feucht und perfekt zum Vorbereiten, da sie aufgrund des Schokoladenüberzugs richtig schön haltbar sind und frisch bleiben.“ – Wie lange wäre das denn ungefähr? Ich möchte die Bällchen zu Weihnachten verschenken. Wann sollte ich frühestens mit Backen anfangen, damit sie nicht verderben?

Antworten
Life Is Full Of Goodies 26. November 2017 - 16:37

Mmh, ich würde sie wirklich erst kurz vorher backen. Sie bleiben zwar ein paar Tage lang frisch, aber natürlich nicht wochenlang. Sind ja lauter frische Zutaten drin. Allerdings schmecken sie eben nach zwei oder drei Tagen noch genauso gut wie am ersten Tag.
Liebe Grüße
Mara

Antworten
Orientalische Powerkugeln - Life Is Full Of Goodies 28. Januar 2019 - 20:00

[…] Dulce de leche Cake Balls […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar