Brombeermarmelade mit Vanille und CointreauAuf der Wiese hinterm Haus gibt es Brombeersträucher. Viele viele viele Brombeersträucher. Die wachsen und wuchern. Das ist natürlich ein Grund für mich, alljährlich ein klein wenig aus dem Häuschen zu sein, wenn die dunkellila Früchte endlich wieder reif sind. Da gibt´s kein Halten mehr, da geht es zum Brombeerzupfen.

Selbst zu pflücken macht ja so unglaublich viel mehr Spaß, als das Obst einfach „nur“ zu kaufen. Mal ganz abgesehen vom gesparten Geld. Man hat irgendwie auch zehn Mal mehr Freude daran, wenn man selbst sammelt.

Die Gummistiefel an und ab in die Hecken!

Zugegeben, eigentlich sollte man sich nicht nur mit dem entsprechenden Schuhwerk ausstatten, sondern auch mit Handschuhen, langen Hosen und einem langärmeligen Oberteil. Denn diese Sträucher sind wirklich gemeingefährlich. Extrem spitze Dornen, die einem schön die Arme und Beine aufkratzen. Vorallem wenn man sich mit einer Sense durch´s Gebüsch schneiden muss, um an die süßen Prachtstücke zu gelangen.

Hach ja, als würde ich das nicht alles wissen… Dennoch kommen bei mir in der Regel lediglich die Gummitreter zum Einsatz. Für alles andere ist meistens einfach keine Zeit. Wenn ich nämlich urplötzlich auf die Idee komme, dass ich GENAU JETZT SOFORT zum Brombeerernten gehen will, dann bleibt für Schnick-Schnack einfach keine Minute mehr über. Man muss ja schließlich Prioritäten setzen.

Und so kommen eben jedes Jahr ein paar neue Dornen-Kratzer hinzu. Macht aber nix, die meisten davon heilen wieder. Und die anderen… die werden mich immer an das alljährliche Brombeerpflücken „früher“ erinnern, nachdem die Büsche nun bald verschwunden sein werden, um der dort entstehenden Wohnbebauung zu weichen…

Hier mein etwas abgewandeltes Rezept aus dem Buch „Die Einkochbibel“ vom Löwenzahnverlag für leckere Brombeermarmelade mit Vanille und Cointrau:

2 Vanilleschoten

1 kg Brombeeren

Saft von 1 Zitrone

1 Teelöffel Zitronensäue (wahlweise auch einfach den Saft von 2 Zitronen)

3 Päckchen Vanillezucker

3 Esslöffel Cointreau (mit dem Alkohol muss übrigens nicht so sparsam umgegangen werden!)

1 kg Gelierzucker 1:1

Die Vanilleschoten aufschlitzen und auskratzen.

Die Brombeeren waschen und mit dem Saft der Zitrone (-n), der Zitronensäure, dem Vanillemark und den Vanilleschoten ca. 10 Minuten leicht wallend vor sich hin köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Dann die Vanilleschoten entfernen.

Den Cointreau, den Vanillezucker sowie den Gelierzucker zu den Brombeeren geben und unter gleichmäßigem Rühren für weitere 5 Minuten kochen. ACHTUNG HEIß! Fast nichts wird in der Küche so heiß wie kochender Zucker, also beim Umrühren und späteren Abfüllen immer aufpassen.

Die noch heiße Marmelade in saubere Gläser abfüllen (das geht am besten mit einem Trichter), Deckel verschließen und umgedreht abkühlen lassen.

Kühl und dunkel lagern.

Schmeckt herrlich nach Hochsommer…

Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau

☆ ☆ ☆ 

Die Einkochbibel

☆ Mara

Schau doch auch mal hier rein:

Dulce de leche

Dulce de leche

Brombeer-Erdbeer-Popsicles mit Joghurteis

Brombeer-Erdbeer-Popsicles mit Joghurteis

Lavendelgelee

Lavendelgelee

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare zu Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau

  1. Ilka
    5. August 2013 at 13:13 (6 Jahren ago)

    hmm, das sieht gut aus. Leider gibts bei uns keine Brombeersträucher hinterm Haus, aber vielleicht kauf ich mir einfach morgen welche auf dem Wochenmarkt…
    Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Ilka

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      6. August 2013 at 11:38 (6 Jahren ago)

      Hallo Ilka!
      Sehr gerne :-) Hab noch zwei weitere Brombeer-Rezepte in petto, die demnächst online kommen, Brombeeren kaufen lohnt sich also :-)

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *