Aprikosen-Cheesecake von "Experimente aus meiner Küche"Heute stelle ich Euch einen weiteren total bezaubernden Blog vor, welchen ich seit geraumer Zeit unglaublich gerne verfolge, nicht zuletzt wegen der immer besser werdenden Fotos. Der Blog heißt Experimente aus meiner Küche und wird von der lieben Yvonne geschrieben. Was Ihr dort findet?! Wahnsinnig viele Köstlichkeiten, die man unbedingt probieren will!

Auf Yvonne bin ich aufmerksam geworden, weil mir eines Tages ihre schönen Fotos auffielen. Als ich auf ihrem Blog stöberte, stieß ich von einer Köstlichkeit auf die nächste und konnte mich garnicht mehr satt sehen. Ich wäre am liebsten sofort in die Küche gerannt und hätte mich durch all ihre Rezepte gebacken und gekocht. Vor allem ihre bezaubernden Torten haben es mir angetan. Ich denke da sofort an ihre cremige Tiramisu Torte oder diese hinreißende Red Velvet Torte. Letztere ist meine Lieblingstorte von Yvonne, nicht zuletzt wegen der klasse Fotos.

Aber auf Experimente aus meiner Küche gibt es noch viel mehr zu entdecken, Yvonne backt auch Brot, kocht herzhafte Gaumenfreuden, kredenzt himmlisches Dessert oder serviert auch mal ein außergewöhnliches Eis. Also, was bedeutet das für Euch?! Klar!!!! Ab zu Yvonne auf ihren Blog Experimente aus meiner Küche! Aber natürlich wie immer erst NACH ihrem Mitbringsel! Yvonne hat uns nämlich deliziöse Aprikosen-Cheesecakes mit Amarettini mitgebracht. Aber lest einfach selbst Yvonne´s Beitrag:

☆ ☆ ☆

Yvonne von Experimente aus meiner Küche:

Wow ein Gastpost für Life is Full Of Goodies! Wow wow wow! Das war mein erster Gedanke als mich Mara vor ein paar Wochen angeschrieben und gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte, einen Gastbeitrag für ihren Blog zu schreiben. ICH kleiner Blogger soll einen Gastbeitrag für diesen wahnsinnig erfolgreichen und wundervollen Blog schreiben?? Ich konnte mein Glück kaum fassen und bin erstmal eine Runde im Zimmer umhergehüpft.

Nachdem ich direkt zugesagt hatte, blieb nur noch eine Frage offen: was um Himmels Willen kann ich präsentieren, um ihre Leser zu begeistern. Gar nicht so einfach! Mara ließ mir zwar freie Hand bei der Auswahl, aber schnell war uns beiden klar, dass es ein Kuchen oder eine Torte werden sollte. Denn obwohl sich auf meinem Blog schon fast 70 Kochrezepte angesammelt haben, kann ich meine eigenen Leser doch eher mit süßen Kreationen überzeugen. Eigentlich sollte mich das ja nicht wundern, schließlich gehört meine Leidenschaft seit jeher dem Backen. Dennoch koche ich viel und inzwischen auch sehr gerne. Ich probiere immer wieder neue Gerichte aus, um sie dann – meist vor dem Essen – noch schnell ins rechte Licht zu rücken. Egal ob Brot, Suppen, Aufläufe oder Salate, bei uns gilt, es wird nichts gegessen ohne es vorher fotografiert zu haben.

Aprikosen-Cheesecake von "Experimente aus meiner Küche"

Nachdem also entschieden war, dass ich etwas für Mara backen werde, machte ich mir natürlich Gedanken darüber, was genau es werden sollte. Ein Kuchen oder doch lieber eine Torte? Ich hatte auf einmal so viele Ideen, die ich am liebsten alle sofort umgesetzt hätte. Um aber nicht den Rahmen eines Gastbeitrages zu sprengen, habe ich mich letztendlich für diesen Aprikosen-Cheesecake mit Amarettini entschieden:

Aprikosen-Cheesecake von "Experimente aus meiner Küche"

Aprikosen-Cheesecakes mit Amarettini

Zutaten (für 12 – 14 Stück):

120 g Amarettini
40 g flüssige Butter
1 kleine Dose Aprikosen
350 g Frischkäse
100 g Schmand
75 g Zucker
2 Eier
1 EL Speisestärke
2 – 3 Tropfen Bittermandelaroma
125 ml Aprikosensaft (oder Maracuja)
1 Päckchen Dessertsoße Vanille zum Kochen

Zubereitung:

Amarettini in der Küchenmaschine fein mahlen und mit der flüssigen Butter mischen. Muffinform mit großen Papierförmchen bestücken. Die Krümel-Butter-Mischung in den Förmchen verteilen und mindestens 30 Minuten kalt stellen. Den Ofen auf 150 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine ofenfeste Form mit etwas Wasser auf den Boden stellen. (Dadurch wird der Cheesecake besonders saftig).

Aprikosen abtropfen lassen. Frischkäse mit Schmand, Zucker, Bittermandelaroma und Stärke glatt rühren. Eier einzeln unterrühren. Aprikosen pürieren und mit einem Teigschaber unterheben. Die Frischkäsemasse auf die Muffinförmchen verteilen und ca. 30 – 35 Minuten backen. Die Cheesecakes sind fertig, wenn die Creme innen noch leicht wackelt. Bei Raumtemperatur etwa eine Stunde auskühlen lassen. In der Zwischenzeit aus dem Saft und der Dessertsoße nach Packungsanweisung (aber mit 125ml Saft und ohne Zucker) eine Creme zubereiten. Kurz abkühlen lassen und jeweils ein Esslöffel auf den Cheesecakes verteilen. Danach mindestens 6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren aus der Form lösen, das Papier entfernen und auf einem Teller anrichten.

Aprikosen-Cheesecake von "Experimente aus meiner Küche"

Die kleinen Cheesecakes sind so unglaublich cremig und fruchtig, dass sie bei uns kaum das Wochenende überstanden haben. Zum Glück habe ich direkt die doppelte Menge gemacht, so dass wir auch nach 3 Tagen immer noch mit Kuchen versorgt waren. Liebe Mara, ich hoffe, dass ich deinen und den Geschmack deiner Leser getroffen habe und wünsche viel Spaß beim Nachbacken Yvonne von Experimente aus meiner Küche

 ☆ ☆ ☆

Liebe Yvonne, schön, dass du hier zu Gast bist!! Tausend Dank für deinen wundervollen Beitrag!

☆ Mara

Tööööörtchen-Alarm:

Rhabarber-Mousse-Törtchen mit Pistazie

Rhabarber-Mousse-Törtchen mit Pistazie

Mangomousse-Törtchen mit Piña Colada Cream

Mangomousse-Törtchen mit Pina Colada Cream

Erdbeer Sahne Törtchen

Erdbeer Sahne Törtchen

 

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare zu Gastbeitrag: Aprikosen-Cheesecakes von „Experimente aus meiner Küche“

    • Life Is Full Of Goodies
      14. April 2014 at 10:22 (5 Jahren ago)

      Ich freue mich, dass du so einen tollen Beitrag geschrieben hast meine liebe Yvonne! :-)

      Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      14. April 2014 at 10:24 (5 Jahren ago)

      Hallo liebe Diana,
      schön, dass du neue Blogs für dich entdecken konntest!! Es wird auch noch die ein oder andere Blogvorstellung folgen…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *