Life Is Full Of Goodies

Saftiger Zwetschgendatschi vom Blech

Mein Lieblingskuchen für den Backwettbewerb von Diamant und dem Kuchenbäcker

{Der Beitrag enthält Werbung}

Saftiger Zwetschgendatschi vom Blech

Zwetschgenzeit, wie ich sie liebe! Ob Zwetschgenkuchen oder Zwetschgenmus, ich könnte mich in alles reinlegen, was die dunkellilafarbenen Früchte enthält. Mein absoluter Favorit ist allerdings ein „stinknormaler“ Zwetschgendatschi, so wie es ihn früher schon bei Oma gab. Mit einem Hefeteig, vielen vielen vielen Früchten (wer an Früchten spart ist selbst schuld!), buttrigen Streuseln obendrauf und einem Hauch von Zimt. Herrlich!

Tja, man kann sagen was man will, bei all den neuen Kreationen die man heutzutage so ausprobiert, sind die wahren Klassiker von „früher“ doch meistens am besten. Unkompliziert, schlicht, ohne Möchtegern-Tam-Tam. Zumindest ich mag die Kuchen wie von Oma nach wie vor am liebsten. Ok, klar, es gibt auch moderne megaleckere Sachen, stimmt. Da fällt mir spontan zum Beispiel der New York Cheesecake ein. Hat mit unserem klassichen Käsekuchen recht wenig zu tun, schmeckt aber genauso grandios. Meinen ersten aß ich 1996 in New York, und ich muss zugeben, der konnte schon was.

Saftiger Zwetschgendatschi vom BlechSaftiger Zwetschgendatschi vom Blech

Naja, ganz egal ob Ihr auf alte Klassiker oder brandneue Kreationen steht, Diamant Zucker und der Kuchenbäcker wollen unter den Hashtags #diamantzucker und #LieblingsDiamantKuchen von Euch wissen, welches Euer Lieblingskuchen ist, und zwar im Rahmen eines wunderbaren Backwettbewerbs, bei welchem Ihr eine KitchenAid gewinnen könnt! Das ist doch mal ’ne Ansage, oder?!

Saftiger Zwetschgendatschi vom BlechSaftiger Zwetschgendatschi vom Blech

Diamant ist übrigens seit 140 Jahren Zuckerexperte und es gibt zum Beispiel folgende Sorten: Feinster Zucker, Brauner Zucker, Puderzucker oder Hagelzucker. Diamant stellt aber auch Gelierzucker oder Zucker her, der speziell für die Eiszubereitung verwendet wird.

Saftiger Zwetschgendatschi vom BlechSaftiger Zwetschgendatschi vom Blech

Wie genau Ihr gewinnen könnt und was Ihr tun müsst, um in den Lostopf zu springen, das erfahrt Ihr auf dem Blog vom Kuchenbäcker (und zwar HIER), da hat der Wettbewerb nämlich diese Woche begonnen. Hüpft also mal zu ihm rüber und schwingt anschließend den Kochlöffel! Ähhh… ich meine natürlich den Schneebesen! Jetzt kommt aber natürlich noch das Rezept für meinen Zwetschgendatschi.

Diamant Zucker

Das Rezept für den Zwetschgendatschi vom Blech:

Saftiger Zwetschgendatschi vom Blech
 
Zutaten
Für ein kleines Blech (für ein großes Blech Menge einfach verdoppeln):
Für den Hefeteig:
  • ½ Würfel Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker (z. B. von Diamant)
  • 30 g geschmolzene Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
Für den Belag:
  • Ca. 1,5 kg Zwetschgen
  • 4 Esslöffel Zimtzucker (am besten aus braunem Zucker (z. B. von Diamant) und Zimt)
Für die Streusel:
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 180 g Zucker (z. B. von Diamant)
  • 130 g kalte Butter
Zubereitung
  1. Die Hefe in die Milch bröckeln und den Zucker dazurühren. Ca. 10 Minuten gehen lassen. Nun die Milch mit allen weiteren Zutaten für den Hefeteig verkneten und den Teig abgedeckt ca. 1 Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  3. Den Hefeteig auf dem Blech ausrollen.
  4. Die Zwetschgen waschen, halbieren und vom Stein befreien. Alle Hälften nun in der Mitte einschneiden (aber nicht ganz durchschneiden).
  5. Die Zwetschgen hintereinander nun auf dem Teigboden verteilen. Mit dem Zimtzucker bestreuen.
  6. Nun alle Zutaten für die Streusel miteinander verkneten bis ein krümeliger Teig entstanden ist. Diesen als Streusel über den Zwetschgen verteilen und den Blechkuchen ca. 1 Stunde lang backen (nach ca. 50 Minuten mal schauen, ob der Kuchen eventuell schon fertig gebacken ist). Der Teigrand sowie die Streusel sollten eine schöne goldene Farbe bekommen haben.
  7. Den Zwetschgendatschi am besten mit frisch geschlagener Sahne servieren!

 

Saftiger Zwetschgendatschi vom Blech

☆ Mara

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)

FIT FOOD

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)

Nachdem es vergangenen Mittwoch hier kein FIT FOOD Rezept gab, hole ich das heute an diesem Sonntag einfach mal nach. Muss ja nicht immer ganz so kalorienreich zugehen.

Gerade wir Frauen kennen den ewigen Kampf mit dem Gewicht oftmals ja nur zu gut. Irgendwie sind wir immer unzufrieden und sogar die schlankesten und schönsten Frauen finden grundsätzlich mindestens eine „Problemzone“. Dabei sehen wir alle oftmals einfach nur wunderschön aus. Mit der Selbstwahrnehmung haben wir gerne so unsere Probleme. Wie oft habe ich selbst schon gedacht: „Hach, ich hätte gerne wieder die Figur von damals, von der Zeit, in der ich dachte, ich wäre zu dick…“. Kennt Ihr das? Man dachte „damals“ man sei nicht schlank genug. Und wenn man nun alte Fotos von dieser Zeit sieht, dann denkt man: „Wow, ich war echt schlank. Ich hatte das gar nicht so richtig wahrgenommen…“

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)

Aber Leute, Schlanksein ist doch echt nicht alles. Klar, wir wollen uns alle wohlfühlen und schön aussehen und so. Aber ganz ehrlich, ist es nicht viel wichtiger, dass wir gesund und fit sind? Wie toll es ist, nicht krank zu sein, sondern einen rundum gesunden Körper zu haben, der kräftig ist und uns tagtäglich vieles erledigen und schaffen lässt, merken wir leider oftmals erst dann, wenn wir ihn nicht mehr haben. Wenn wir geschwächt oder tatsächlich krank sind. Dann, genau dann, wenn es uns schlecht geht, denken wir plötzlich darüber nach, wie toll es doch war als wir gesund und fit waren. Und wie bescheuert es war, uns über das ein oder andere vermeintliche Kilo zuviel zu ärgern. Wir wünschen uns einfach unseren gesunden Körper und Zustand zurück.

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)

„Ich bin nur noch eine Magengrippe von meinem Wunschgewicht entfernt“. Dieser Satz aus dem Film „Der Teufel trägt Prada“ verdeutlicht, wie unvernünftig wir manchmal mit unserem Gewicht umgehen. Hey, mal ganz ehrlich, wenn ich eine richtige Grippe habe, ich meine so richtig, mit allem drum und dran, dann fühle ich mich als müsste ich bald sterben. Wer will DAS denn freiwillig?! Also ICH nicht. Klar, wenn man schon so krank ist, dann ist der Verlust von ein, zwei Kilo danach womöglich das einzige, das man aus dieser Zeit als positiven Nebeneffekt empfindet, aber ganz ehrlich: Müsste ich mich entscheiden zwischen vorübergehend krank sein und etwas Gewicht verlieren oder gesund bleiben. Ganz klar: Gesundheit geht immer vor!

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)

Insofern, man muss sich ja nicht immer mit unnötigen Kalorien vollstopfen, aber Genuss gehört für mich im Leben einfach auch dazu. Und da dieser nicht immer verbunden sein muss mit unzähligen bösen Kalorien, zeigt zum Beispiel auch mein heutiger Kuchen, der aus nur wenigen Zutaten besteht, ganz ohne Fett und mit Birkenzucker gemacht wurde. Ja, ich weiß, er enthält viele Eier, die sind momentan ja nicht sonderlich angesagt hierzulande. Aber hey, wenn man darauf achtet wo die Eier herkommen, dann bekommt man sicherlich auch „gute“ Eier. Wir bekommen sie z. B. immer von einem kleinen Hof bei uns in der Nähe. Und ganz ehrlich, der Trauben-Nusskuchen ist echt lecker!

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)
Das Rezept für den Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker):

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 10 Eier
  • 300 g Birkenzucker (Xylit / Xylitol)
  • 400 g gemahlene Haselnüsse
  • etwas Zitronenaroma (kann man auch weglassen, verfeinert aber etwas den Geschmack)
  • eine gute Handvoll kleine Trauben (blaue oder grüne, gerne kernlos)
Für den Zuckerguss:
  • ca. 100 g Birken-Puderzucker
  • 1 bis 2 Esslöffel Milch
  • etwas Zitronenaroma
  • Optional kann man den Kuchen auch einfach mit Birken-Puderzucker bestreuen
Zudem:
  • Fett für die Springform
  • Ganze Trauben zur Deko
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Birkenzucker cremig rühren. Haselnüsse und Zitronenaroma hinzugeben. Alles gleichmäßig verrühren.
  3. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben.
  4. Zum Schluss noch die Trauben unterheben.
  5. Den Teig in eine gefettete Springform geben und den Kuchen ca. 1 Stunde lang backen, anschließend gut auskühlen lassen.
  6. Die Zutaten für den Guss gut verrühren, auf der Oberfläche verteilen und einige ganze Trauben darauf verteilen. Oder den Kuchen einfach mit etwas Puderzucker bestreuen.

 

Trauben-Nusskuchen (ohne Fett und Raffinadezucker)

☆ Mara

Brombeereis mit Baiserstückchen und eine Eismaschine (samt 30 € Rabattcoupon!)

{Der Beitrag entstand in Kooperation mit Springlane und enthält Werbung}

Brombeereis mit BaiserstückchenEiszeit. Also nicht temperaturmäßig da draußen, aber irgendwie dann eben doch wegen der Temperatur. Denn: Es ist Sommer, es ist heiß, da gibt es natürlich Eis. – Sorry, der Reim war ursprünglich nicht beabsichtigt 😀

Und weil es total hip und vor allem richtig lecker ist, Eis selbst zu machen, gibt es für Euch heute obendrein auch noch einen 30 € Rabattgutschein für die Eismaschine „Emma“ von Springlane.

Den Gutschein findet Ihr am Ende des Rezepthefts, welches Ihr unten im Beitrag findet. Im Heft befinden sich 10 Eisrezepte, die man alle supereasy nachmachen kann. Der Gutschein gilt für für den Kauf der Eismaschine „Emma“ bei Springlane, allerdings nur bis zum 15.09.2017, also schnell zugreifen! Man kann die Maschine HIER bestellen.

Als Eis habe ich Euch heute ein wunderbares Brombeereis mit Baiserstückchen mitgebracht. Schmeckt nicht nur schön cremig, sondern hat natürlich auch eine ganz fantastische Farbe. Wer kein Baiser mag, der kann dieses natürlich einfach weglassen. Wer es gerne isst, der kann kleine Baiserstückchen zuvor selbst herstellen oder auch einfach fertig gekaufte Baisers verwenden. Wie man möchte.

Brombeereis mit Baiserstückchen

Das Rezept für das Brombeereis mit Baiserstückchen:

Brombeereis mit Baiserstückchen und eine Eismaschine (samt 30 € Rabattcoupon!)
 
Zutaten
  • 250 g Brombeeren
  • 100 g Puderzucker
  • 300 g gezuckerte Kondensmilch (z. B. von Milchmädchen)
  • 400 g griechischer Joghurt
  • 200 g Sahne
  • einige zerkrümelte Baisers (Menge nach Wunsch) für das Eis und zur Deko - ein Rezept gibt es HIER
Zubereitung
  1. Die Brombeeren mit dem Puderzucker pürieren. Wer möchte, der kann die Masse nun passieren, um die Körnchen der Brombeeren zu extrahieren, das muss aber nicht sein.
  2. Die Masse mit der gezuckerten Kondensmilch und dem griechischen Joghurt verrühren.
  3. Die Sahne steif schlagen und unterheben.
  4. Zum Schluss die Baisers grob zerkrümeln und unterheben.
  5. Die Eismasse in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen.
  6. Anschließend direkt verzehren oder in einer gefriertauglichen Schüssel im Gefrierfach durchfrieren lassen.
  7. Vor dem Servieren mit einigen Baiserkrümeln dekorieren.

 

Hier nun noch einige Infos zur Eismaschine „Emma“ von Springlane:

Design

Gehäuse: Gebürsteter Edelstahl. Größe: 39 x 22 x 23 cm. Gewicht: 12,2 kg. Rutschfester Boden

Leistung

150 Watt Kühlleistung. Gefrierbereich bis – 35 °C. Herstellungszeit ab 30 Min.

Display

Gut lesbares LCD Display. Restlaufzeit- und Temperaturanzeige

Benutzung

Einfache Reinigung durch entnehmbare Teile. Zugabe von Zutaten auch während des Rührvorgangs. Eisbehälter mit Antihaftbeschichtung. 1 l Füllmenge ergeben 1,5 l Eis (10-14 Kugeln). 1 Std. automatische Kühlung

Sicherheit

GS-geprüft . Art.-Nr: 190028

 

HIER zu bestellen für nur 199,00 € inkl. MwSt.

Brombeereis mit Baiserstückchen
Hier gibt es das Rezeptheft samt 30 € Rabattcoupon:

(einfach auf das Foto klicken, den Coupon findet Ihr am Ende des Hefts)

 

☆ Mara

 

1 2 3 220