Apfelmuskuchen mit Baiser

von Life Is Full Of Goodies

Apfelmuskuchen mit BaiserDer September. Was für ein wunderschöner Monat (nicht zuletzt weil ich hier Geburtstag habe… 😉 kleiner Scherz). Das Wetter meint es an vielen Tagen nochmal gut mit uns, es gibt blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein, der unsere Gemüter nochmal erwärmt, bevor es in den trüben Herbst übergeht.

Im September gibt es neuen Wein, Zwiebelkuchen, Kürbis und frische Äpfel. Jedes Jahr fahren wir deshalb gerne in die nebenan liegende Pfalz, um all das zu bekommen. In unzähligen schnuckligen, kleinen und hübsch anzuschauenden Dörfern gibt es jede Menge Verkaufsstände mit neuen Kartoffeln, allen erdenklichen Kürbisarten, verschiedenen Apfelsorten und natürlich weißem und rotem „Bitzler“ (so nennt man den neuen Wein, der gerade anfängt leicht zu gären und damit zu „bitzeln“). In vielen Gaststätten kann man einkehren und wunderbar essen.

Apfelmuskuchen mit BaiserLeider kamen wir dieses Jahr noch nicht dazu, in die Toskana Deutschlands zu fahren (so nennt man die Pfalz aufgrund ihres milden Klimas gerne), vielleicht holen wir das bald mal noch nach, bevor die wundervolle Erntezeit wieder vorbei ist.

Apfelmuskuchen mit BaiserDa auch meine Eltern immer gerne in die Pfalz fahren und mein Vater dort mit Vorliebe alle Apfelvorräte aufkauft, müssen meine Mom und ich zuhause immer schauen, wie wir all die kleinen frischen Früchte verarbeitet bekommen. Da gibt es dann nicht nur Apfelmus und Apfelkompott, sondern natürlich Apfelkuchen in jeder erdenklichen Gestalt.

Apfelmuskuchen mit BaiserHeute gibt es ein Rezept, in welchem unser Apfelmus verarbeitet wurde, Mom´s Apfelmuskuchen. Leeeecker sag ich Euch, lecker!

Das Rezept für den Apfelmuskuchen mit Baiser:

Apfelmuskuchen mit Baiser
 
Zutaten
  • Für den Teig:

  • 100 g Butter, Zimmertemperatur
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

  • Für den Belag:

  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 500 g Apfelmus

  • Für das Baiser:

  • 3 Eiweiß
  • 120 g Zucker

  • Zudem:

  • Fett für die Form
  • Semmelbrösel zum Ausstreuen der Form
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Ober - / Unterhitze vorheizen (160 °C Umluft).
  2. Aus Butter, Ei, Zucker, Mehl und Backpulver einen Teig kneten. Diesen in eine gefettete und mit einigen Semmelbröseln ausgestreute Form geben und gleichmäßig verteilen bzw. festdrücken.
  3. Die Haselnüsse darauf verteilen.
  4. Anschließend den Apfelmus darüber geben.
  5. Den Kuchen ca. 45 Minuten backen.
  6. Aus dem Eiweiß und dem Zucker das Baiser herstellen. Dazu das Eiweiß steif schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen.
  7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, das Baiser auf der Oberfläche verteilen und nochmals ca. 10 Minuten weiter backen.
  8. Anschließend gut auskühlen lassen.

Apfelmuskuchen mit Baiser☆ Mara

Noch mehr Apfelkuchen:

Apfel-Quark-Streuselkuchen von "Ofenlieblinge"

Altmodischer Apfelkuchen mit Mandelstreuseln Schoko-Apfelkuchen mit Mandeln und Karamell Apfeltarte mit Blätterteig und Sahneguss Apple Cream Pie Cake Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Teile diesen Beitrag
8 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

8 Kommentare

Amelie 23. September 2015 - 10:37

Ui, eine tolle Baiserkuchen Variante! Die merk ich mir! Damit vieeele Äpfel im Kuchen Platz haben 🙂 Viele Grüße,
Amelie

Antworten
Life Is Full Of Goodies 6. Oktober 2015 - 15:35

Jaaa, genau! Je mehr Äpfel desto besser 🙂

Antworten
Jana 23. September 2015 - 16:31

Hallo Mara!

Der Kuchen sieht herrlich aus!
Schön zu lesen ist auch den Loblied auf meine schöne Pfalz! 🙂

Viele Grüße
Jana

Antworten
Life Is Full Of Goodies 6. Oktober 2015 - 15:36

Die Pfalz ist ja auch wirklich wunderbar! Ich liebe es dort!

Antworten
Carola 5. Oktober 2015 - 12:48

Liebe Mara,
vielen Dank für dieses tolle und einfache Rezept. Ich habe diesen Kuchen am Wochenende gleich 2x gebacken und er ist bei Familie und Kollegen gleichermaßen gut angekommen! *doppeldaumenhoch* 😉
GLG Carola

Antworten
Life Is Full Of Goodies 6. Oktober 2015 - 15:36

Das freut mich, dass dir das Rezept so gefällt Carola! Vielen Dank! 🙂

Antworten
Sabine 7. Oktober 2015 - 12:50

Liebe Mara
ich freu mich schon drauf diesen Kuchen am Freitag nachzubacken 🙂 Kurze Frage: In welcher Springformgrösse hast du den Kuchen gebacken?
Liebe Grüsse
Sabine

Antworten
Life Is Full Of Goodies 7. Oktober 2015 - 13:31

Das müsste eine 26-er gewesen sein. Grundsätzlich sollte es für Springformen von 26 – 28 cm funktionieren.
Liebe Grüße
Mara

Antworten

Schreibe einen Kommentar