FIT FOOD

müäSooo, da man sich hin und wieder ja auch mal einen gesunden Snack gönnen möchte, darf oder muss, gibt es heute bei mir Müsliriegel. Und zwar die wirklich gesunde Variante. Aufgrund der Zutaten damit auch geeignet für meine Sport- und Fitness-Freaks. Keine Sorge, schmecken trotz aller Gesundheit trotzdem!!!! 🙂

Und da die Ostersause bevor steht, die ohnehin viele Naschereien mit sich bringt, ist es doch gar nicht so verkehrt, wenn man zwischendurch auch mal was „Vernünftiges“ zu sich nimmt. Für jemanden wie mich, der sich leider Gottes ohnehin nichts aus der Fastenzeit macht, sondern alle Leckereien mitnimmt, die der liebe lange Tag so gebührlich anpreist, sowieso.

Deshalb heute: Lecker-Schmecker für zwischendurch, gänzlich ohne schlechtes Gewissen verzehrbar. Diese Riegel sind und bleiben von der Konsistenz her recht weich. Wer also einen knusprigen Riegel möchte, der muss sich ein anderes Rezept suchen 😉

Das Rezept für die Riegel lautet wie folgt (ergibt ca. 1 Blech):

250 g Honig (der cremige)

100 ml Wasser

500 g Müsli (ein gutes, welches Euch auch pur richtig gut schmeckt!!)

100 g Rosinen

100 Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne

Zimt nach Belieben

200 g Apfelmus

3 Eiweiß

1 Prise Salz

Zuerst den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Den Honig in einem Topf mit dem Wasser erhitzen, bis sich der Honig vollständig gelöst und mit dem Wasser vermischt hat. Während dessen das Müsli mit den Rosinen und den Kernen mischen. Es sollte wirklich ein leckeres Müsli sein, das Euch ohnehin schmeckt. Denn nur so können nachher auch leckere Riegel bei rumkommen. Irgendwie logisch, oder?! 🙂

Wer Zimt mag, kann hier einen Teelöffel davon zu der Mischung hinzugeben.

Zugegeben, man kann seinen Gelüsten bei der Zusammenstellung der Müslimasse freien Lauf lassen und alles mögliche an klein geschnippeltem Trockenobst, Nüssen oder Kernen mituntermischen. Nur das Verhältnis dieser Zutaten zum Honigwasser, dem Apfelmus und dem Eiweiß muss halt stimmen.

Dann den Apfelmus unter den Mix mischen. Das Eiweiß steif schlagen, die Prise Salz hinzugeben und unter die Müslimasse heben. Das Eißweiß dient dazu, dass die Riegel nachher auch vernünftig zusammenhalten.

Die Masse dann auf ein Backblech mit Backpapier streichen und gleichmäßig fest und glatt drücken. Dann ab in den Ofen. Nach ca. 20 Minuten rausholen und noch warm in Riegel schneiden. Dann am besten nochmal 5-8 Minuten backen, damit die Riegel etwas fester werden. Sie sollten aber nur ganz leicht anfangen zu bräunen.

Raus, abkühlen lassen, verzehren. Super gut haltbar.

mü

☆ Mara

Das magst Du vielleicht auch:

Altmodischer Apfelkuchen mit Mandelstreuseln

Altmodischer Apfelkuchen

Bounty

Bounty

Zitronige Handpies

Zitronige Hand Pies

3 Kommentare zu Müsliriegel

  1. Julia
    24. April 2016 at 10:59 (1 Jahr ago)

    Die Müsliriegel habe ich zum Brunch gemacht. Sie waren recht weich (hattest du ja vorher gesagt) und klebrig, von daher musste ich beim Lösen der Riegel vom Backpapiet gut aufpassen, dass sie nicht zerbrechen. Aber sie schmecken wirklich lecker und haben unter meinen Gästen einige Fans gefunden!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 21:39 (1 Jahr ago)

      Das freut mich, wenn sie geschmeckt haben! Vielen lieben Dank Julia!
      Liebste Grüße
      Mara

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Müsliriegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *